Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen

Mobilfunk und Gesundheit - Was kann die Kommunalpolitik bei Mobilfunk und 5G bewirken?

Offener Brief vom Bündnis Verantwortungsvoller Mobilfunk für die Vorsorgepflicht in der Kommunalpolitik

 

Einen im Januar versendeten offenen Brief haben kürzlich auch alle Kreisräte im Unterallgäu erhalten. Die Fraktion ÖDP/Bürger für die Umwelt greift dieses wichtige Thema gerne erneut auf. Bei der Frage, ob 5G als gesundheitsbedenklich eingestuft werden muss, haben wir bei der Kommunalwahl 2020 auf die Ernsthaftigkeit hingewiesen und fordern auch weiterhin das Vorsorgeprinzip gelten zu lassen. In einem ersten Schritt wurde beim jüngsten Treffen der Fraktionsvorsitzenden durch die ÖDP/ Bürger für die Umwelt-Fraktionsvorsitzende Kreisrätin Rosina Rottmann-Börner die Problematik angesprochen. Landrat Alex Eder wird dies in Hinblick auf die Bürgermeisterversammlungen ansprechen und auf den offenen Brief eingehen. Das schwierige an dem Thema ist das Auftreten der Mobilfunkbetreiber gegenüber den Kommunalpolitikern. Hier wird mit viel Arroganz aufgetreten. Vor allem wenn die Kommune keinen Standort zuweist, greift man gerne auf private Anbieter zurück.

 

So gut es uns möglich ist werden wir als Fraktion in den jeweiligen Ausschüssen darauf achten, dass bei den vom Landkreis betriebenen Schulen und unseren Kreiskliniken der Gesundheitsschutz beachtet wird.

 

Die ÖDP Memmingen-Unterallgäu verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen