Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Die ÖDP fordert eine Richtigstellung der MZ-Redaktion zur Falschmeldung im Artikel vom 17.07.2021

"Wo steht die Allgäuer AfD? - Biker und Feuerwehrmann":

"Herr Sedlmeir konnte nicht von der ÖDP zur AfD wechseln, weil er nie ÖDP-Mitglied war. Er kandidierte 2002 - vor 19 Jahren! - auf der Stadtratsliste der ÖDP Mindelheim als parteifreier Bewerber. Die Anfrage an ihn war damals der Tatsache geschuldet, dass er Nachbar der Spitzenkandidatin Rosina Rottmann und der Erinnerung nach bei der Freiwilligen Feuerwehr tätig war. Er war, wie gesagt, nie Mitglied der ÖDP, nahm an keinen Veranstaltungen teil und hat sich auch sonst in keinster Weise beteiligt.

2008 stand Sedlmeir nicht mehr auf einer Liste der ÖDP zur Kommunalwahl im Landkreis. Seine rechtslastige bis rechtsextreme Haltung entwickelte sich in den letzten 10 Jahren auch im Zuge der großen Zuwanderung an Flüchtlingen im Jahr 2015. Noch 2002 war Sedlmeir bei der FFW integriert. Es ist daher für uns unverständlich, wie nach einem Ereignis von vor 19 Jahren eine seriöse Berichterstattung so eine nachweislich falsche Schlagzeile produzieren kann.

Wir, das sind Peter Miller, ÖDP-Stadtrat Mindelheim; Rosina Rottmann-Börner, frühere ÖDP-Stadträtin im Stadtrat Mindelheim und heutige Fraktionsvorsitzende der ÖDP/Bürger für die Umwelt im Unterallgäuer Kreistag sowie Lucia Fischer, Kreisvorsitzende ÖDP Memmingen-Unterallgäu, erbitten daher eine Richtigstellung durch die Redaktion.". Die Mail ging am 17.07.2021 an die Redaktion, eine Reaktion erfolgte bisher nicht. Sollte innerhalb Wochenfrist weiterhin dem so sein, werden wir den Deutschen Presserat konsultieren.