Agnes Becker zur Spitzenkandidatin der ÖDP gewählt

Memminger Delegierte starten mit höchster Motivation in den Bezirks- und Landtagswahlkampf

Mit einer mitreißenden Rede stimmte die stellvertretende Bundesvorsitzende Agnes Becker die Delegierten des Landesparteitags der ÖDP auf den Landtagswahlkampf ein. So war es auch wenig verwunderlich, dass sie einstimmig zur Spitzenkandidatin gewählt wurde. „Wir müssen aufhören, die Menschen an die Wirtschaft anzupassen, wir müssen endlich wieder daran arbeiten, die Wirtschaft an die Menschen anzupassen“, rief sie den 250 Delegierten im Saal zu. Daher nimmt die ÖDP auch keine Spenden von Firmen an. Artenschutz und das Recht auf analoge Kindheit, die Verbesserung der Ausstattung der Schulen und die Gemeinwohlökonomie sind Themen, die die ÖDP in den Landtag einbringen will. 6 % der Wählerstimmen sollen diesmal bayernweit erreicht werden. Angesichts der teilweise gut zweistelligen Wahlergebnisse bei den Wahlen im Unterallgäu und in Memmingen halten die Delegierten des Kreisverbands dies für ein gut erreichbares Ziel.

 

 

Von links nach rechts: Alexander Abt, Rosina Rottmann-Börner, Dieter Buchberger, Agnes Becker, Ludwig Filser, Lucia Fischer, Thomas Knoblich
Copyright sämtliche Fotos: ÖDP Landesverband Bayern

Zurück

Die ÖDP Memmingen-Unterallgäu verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen